Reef Check

Aktuelle Seite: Home Berichte von den Surveys (Blogansicht)

Surveyberichte

1997 Taba

Red Sea

Reef Check

Egypt 1997
..
coordinated by
IYOR - Germany


Team scientist in Taba:
Michael Eisinger (Univ. of Essen, Germany): 14.07.-21.07.97

some impressions from Taba:
click on the image to see a larger view (around 20 kb)

(Photograph © M. Eisinger)

Pharao´s Island with crusador´s castle from the 11th century (rebuilt), located in front of Salah El-Deen Hotel. Background Aqaba and coastline of Jordan
(Photograph © M. Eisinger)


Trip to Ras Abr El Bint, S´of Dahab.

off-road part of trip, driver Mohammed and Kai-Olaf

(Photograph © M. Eisinger)

Trip to Ras Abr El Bint, S´of Dahab.
unloading of Land Cruiser, rest of trip by camels...
no way to continue by car!

(Photograph © M. Eisinger)

Trip to Ras Abr El Bint, S´of Dahab.
Bedouins loading the camels with diving equipment and UW-cameras.

(Photograph © M. Eisinger)


Reef Check site at Ras Abr El Bint, pristine reef area with no influence from diving tourism.

(Photograph © M. Eisinger)

Tomaso counting fish along the transect in perfect buoyancy!



this site was created on September 17, 1997
last update on December 23 by Gert Wörheide (IYOR-Germany)
© Moshira Hassan, Gert Wörheide,  IYOR-Germany

2001 Myanmar (Burma)

Februar 2001, BURMA / MYANMAR:

Moshira Hassan

Moshira Hassan hat die ersten Untersuchungen von Korallenriffen vor der Küste von Burma/Myanmar durchgeführt.

Hier ihr Bericht:

Ich hatte ganz kurzfristig die Möglichkeit erhalten an einer Expedition auf dem "Kult-Schiff" The Indies Trader

teilzunehmen. Am Donnerstag den 25.01. bekam ich Bescheid, dass ich mitfahren kann und schon 2 Tage später bin ich geflogen - so etwas läßt man sich nicht entgehen!. "Quiksilver" unternimmt seit 1999 eine Expedition mit dem Namen "The Quiksilver Crossing" auf der Suche nach "neuen Wellen". Weil das Unternehmen Umweltschutz aktiv unterstützt und in diese Expedition in sehr entlegene Gebiete der Erde führt, wird Reef Check gesponsort.

Indies Trader

In Stichworten kann man sagen, dass es den Korallen in den Gebieten, in denen wir waren (Mergui Archipel) noch recht gut geht. Wir waren sehr erstaunt, dass an Riffen, in denen die Sicht unwahrscheinlich schlecht war (teilweise unter 5m !) dennoch ein hoher Anteil von lebenden Korallen war. Wir fanden bis zu 75% Lebendbedeckung! Im allgemeinen brauchen Korallen klares und nährstoffarmes Wasser. Hier müssen sie sich jedoch im Laufe der Jahrhunderte daran gewöhnt haben, dass immer viel Sediment aus den vielen Flüssen ins Meer geschwemmt wird. Aber leider, wie in so vielen Plätzen der Erde, sind die Riffe sehr stark überfischt. Sowohl größere Fische als auch wirbellose Tiere wie Langusten, Seegurken u.a. sind selten, denn sie werden nicht nur von Burma, sondern auch Fischern anderer Länder gefischt. In einer Welt, in der so viele Menschen essen wollen, müssen wir Lösungen finden, wenn Sepienwir die Korallenriffe schützen wollen. Reef Check ist ein wichtiger Schritt in Richtung Riffschutz und ich bin dankbar, daß wir die Möglichkeit haben, diesen Prozess in Burma zu beginnen.

Europe Conservation Switzerlandhat uns sehr stark bei dieser Reise unterstützt. Ein Großteil der Untersuchungen wurden von Bord ihres Katamarans Sea Nomad durchgeführt. Der Kapitän derSea Nomad, Luca Schueli, hat sogar selbst mitgemacht, und Louis Jordi, der Zoologe an Bord hat ebenfalls angebissen. Beide waren so begeistert, daß sie gleich im Anschluß an die Expedition zwei komplette Tauchausrüstungen kauften und beschlossen, Reef Check in Burma regelmäßig zu unterstützen.

seanomad sunset

Aktuelle Seite: Home Berichte von den Surveys (Blogansicht)