Reef Check

Aktuelle Seite: Home News und Events Newsletter Newsletter März 2008

Newsletter März 2008

INHALT:

- boot 2008: Reef Check erhält den tauchen-Award

Reef Check Teams in Aktion:

Rotes Meer:
- Reef Check Soma Bay
- Bericht über die Reef Check Safari Mai 2007
- Dahab Reef Monitoring

Terminkalender
- "boot" Düsseldorf: 20. - 28.1.2007
- Thailand: 10 Earthwatch-Reef Check-Expeditionen im Jahr 2007
- Ägypten:
Reef Check in Soma Bay, Robinson Club: März und August 2008
Reef Check-Safari im nördlichen Roten Meer 17. - 24. Mai 2007
Reef Check-Dahab-Monitoring mit RSEC

Malediven:
- Reef Check Safari 2008

Reef Check News

Meldungen aus dem Riff
Erster Reef Check im Robinson Club Soma Bay: ein voller Erfolg!
von Jenny Krutschinnajenny2 (Reef Check Europe)

Unterstützt von Robinson und TUI Deutschland konnte Reef Check Anfang März 2007 den ersten Reef Check in der Bucht von Safaga in Ägypten durchführen, ein weiterer Termin steht Anfang August auf dem Programm. Diese ersten beiden Wochen haben unsere Erwartungen bereits deutlich übertroffen:

"boot" Düsseldorf: 19. - 27.1.2008


Jenny, Jörn, Conny, Tina und Georg

Reef Check war in diesem Jahr wieder aktiv auf der boot vertreten, hat alte Kontakte gepflegt und neue geschlossen. Am Tauchturm waren Informationstafeln von Reef Check zu besichtigen.


Reef Check - Surveys 2008 von Reef Check Europe im Überblick:

Thailand:
- 10 Earthwatch-Reef Check-Expeditionen im Jahr 2008

Ägypten:
- Reef Check in Soma Bay, Robinson Club: 07.-12.03.2008 und 19.09.-24.09.2008
- Reef Check-Safari im nördlichen Roten Meer 08.-15. Mai 2008
- Reef Check-Dahab-Monitoring mit RSEC: 29.03. –12.04.2008 und 29.09. –12.10.2008

REEF CHECK SAFARI - 7 Nächte
auf der Ghazala I im nördlichen Roten Meer, von Sharm el Sheikh
08.-15. Mai 2008

REEF CHECK Soma Bay
Reef Check Europe bietet in Zusammenarbeit mit TUI Deutschland und dem Robinson Club Soma Bay 2 Termine an, zu denen Gäste mithelfen können, die Riffe zu erforschen. Mehr Info bei TUI und Robinson.
07.-12.03.2008 und 19.09.-24.09.2008

Dahab Reef Monitoring
Auf dem Prüfstand: Biologische Vielfalt und Schädigung der Korallenriffe des Süd-Sinai
durchgeführt von RSEC - Red Sea Environmental Centre
Info & Anmeldung per E-mail
Termine: 29.03. –12.04.2008 und 29.09. –12.10.2008
(Reef Check EcoDiver erforderlich, EcoDiver Training vor dem Reef Check möglich: 100 €)



Thailand: Earthwatch/ Reef Check-Expeditionen

Im Golf von Thailand und in der Andamanensee wird Reef Check Europa im 3. Jahr eines gemeinsamen Projektes mit Earthwatch bedrohte Riffe in Thailand unter Mitarbeit von Freiwilligen begutachten. Die jeweils 10-tägigen Expeditionen werden von Dr. Georg Heiss und Kim Obermeyer geleitet und in enger Absprache mit thailändischen Organisationen durchgeführt. Teilnehmen können Schnorchler und Taucher gleichermassen. Beachten Sie bitte die Informationen zu den einzelnen Terminen.

Die Teilnahmekosten belaufen sich auf etwa US-$ 3,000. Genaue Information bei Earthwatch Europe, E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon: +44 (0)1865-318831

Weitere Informationen und Anmeldung auf der Earthwatch-Homepage

von Christian Alter

Veranstalter: Sinai Divers, Sinai, Ägypten
RC Wissenschaftler: Christian Alter

Vom 17.-24. Mai ging es dieses Jahr, wie im Vorjahr auch, zu den faszinierenden und vielfältigen Korallenriffen rund um die Südspitze der Sinai-Halbinsel.

Mit an Bord waren 13 begeisterte Taucher, die aktiv bei den Riffuntersuchungen teilnehmen wollten. Nach einem kleinen Intensivkurs an den ersten beiden Tagen ging es dann auch schon los.

Täglich führten wir ab da Reef Check-Untersuchungen an ausgewählten Tauchplätzen durch. Ein Tauchgang pro Tag diente der Aufnahme der verschiedenen Reef Check-Indikatoren zur Bestimmung der Riffgesundheit. Die restliche Zeit nutzten wir, um die Besonderheiten und Schätze der Tauchplätze bei normalen Tauchgängen zu entdecken.

Zwei besonders engagierte Taucher ließen sich während dessen zusätzlich zum "Reef Check-EcoDiver" ausbilden. Dieser Reef Check-Specialty-Kurs gibt neben der Einführung in die Reef Check-Methode mit ihren Indikator-Arten u.a. auch einen Überblick über das Entstehen und die heutigen Bedrohungen der Korallenriffe. Zwei Tauchlehrer nahmen im Rahmen des Reef Check- EcoAction Program an einem "Trainings of Trainers"-Kurs teil, der auf der Safari seinen Abschluss fand. Dieser befähigt sie nun, als Reef Check-Instruktoren die Reef Check-Kurse selbständig zu unterrichten.

Auch das normale Tauchen bot den Gästen der Safari einige Abwechslung: Schon beim ersten Tauchgang patrouillierte ein kleiner Weißspitzen-Riffhai an unserer Tauchgruppe vorbei. Die folgenden Tage standen im Zeichen des Delfins. Den Anfang machte eine Schule von um die 30 Tiere, die wir bei Shaab Danab schnorchelnd eine Zeit lang begleiten durften.
Bei den folgenden Tauchgängen kam es hier und da dann noch zu Begegnungen mit kleineren Gruppen von kleinen Tümmlern (Tursiops aduncus). Auch einige Karettschildkröten (Eretmochelys imbricata) standen auf der Liste der großen Meerestiere, denen wir während der Safari begegneten.

Nicht so auffällig, aber nicht weniger interessant war eine weitere außergewöhnliche Beobachtung: An den Riffen vor Tiran beobachteten wir das Ablaichen einer bestimmten Lederkorallenart, wobei sie leuchtend gelbe Ei-Pakete in das Freiwasser entsandte, die stellenweise noch an der Koralle haften blieben.

Wir danken Sinai Divers, den langjährigen Partnern von Reef Check, die diese Expedition großzügig unterstützt haben. Der Aufenthalt des Reef Check-Wissenschaftler wurde gesponsert, und Sinai Divers überwies eine großzügige Spende an Reef Check e.V. in Deutschland, um die weitere Arbeit der Organisation und der Wissenschaftler/innen für den Erhalt der Riffe zu unterstützen.

Wir danken auch der verantwortlicher Tauchlehrerin Sylvia und der gesamten Bootscrew für den reibungslosen Ablauf und sehr angenehmen Aufenthalt auf der Ghazala I.

(Christian Alter, Reef Check Scientist seit 2005, leitete diese Safari. Christian ist Wissenschaftler am RSEC in Dahab. Seine Forschung beschäftigt sich u.a. mit Regenerationsprozessen von Korallenriffen).

Photos: Sinai Divers, Christian Alter
Text und Photos von Autoren: Julia Schnetzer / Nina Milton / Christian Alter, Red Sea Environmental Centre, Dahab, South Sinai, Egypt

17.8.- 8.9.2007

Der Wissenschaftler Christian Alter vom Red Sea Environmental Centre (RSEC) in Dahab (Süd-Sinai, Golf von Aqaba / Rotes Meer) hat ein Reef-Monitoring-Programm entworfen, welches auf  der Standard-Reef-Check-Methode basiert. Dieses erweiterte Reef-Check-Protokoll, momentan umgesetzt im "Dahab Reef Monitoring", hat einen höheren Anspruch sowohl an qualitativen als auch an quantitativen Informationen in ausgesuchten Riffgebieten zum Ziel.

Die Erhebung von Fischen und Invertebraten (wirbellose Tiere), beinhaltet zusätzliche Indikator-Arten und die Substrat-Erfassung weist eine Diversifikation von über 30 Kategorien auf.
Eine vierte Erhebung, Korallenschäden betreffend, enthält umfangreiche Daten über Verletzungen an Korallen, die natürlich entstehen (z.B. durch Korallen fressende Schneckenarten), aber auch menschliche Ursachen haben, wie das Abbrechen und Abschürfen von Korallen.

Die Datenerfassung für die Erhebung wird von Freiwilligen, meist Studenten der Biologie oder diplomierte Biologen, durchgeführt. Die Freiwilligen werden für die Bestimmung von Indikator-Organismen und den unterschiedlichen Arten von Schäden an Korallen geschult. Am Ende dieses vier Tage dauernden Trainings müssen die Teilnehmer zur Qualitätssicherung ihr Erlerntes in mehreren Tests beweisen.


Claudia und Julia beim Ausbringen einer Querleine

Das Training für das Dahab Reef Monitoring 2007 begann am 17. August mit der ersten Einführung in die Theorie. An den ersten Tagen ging es primär darum, die Indikatoren wie auch verschieden Schäden an Korallen inklusive wichtiger Korallengattungen zu erlernen und unter Wasser identifizieren zu können Am dritten Tag übten wir unter Wasser das erste Mal mit einen Übungstransekt. Am Ende des Trainings Tag gab es die Tests, um zu kontrollieren, ob jeder die Indikator-Organismen identifizieren kann.

Die eigentliche Erhebung startete am 21. August in Abu Helal, einem Tauchplatz nördlich von Dahab. Während der kommenden Wochen waren wir an unterschiedlichen Tauchplätzen rund um Dahab und deckten dabei die wichtigsten Tauchplätze mit unseren Riffuntersuchungen ab.

Wir besuchten dabei auch das phantastische Blue Hole mit seinen steil abfallenden Wänden und wir besuchten Shaab Said, ein Tauchplatz, der nur selten von Tauchern frequentiert wird. An letzterem findet man zahlreiche enorme Korallenblöcke, welche noch immer in gutem Zustand sind. In Gabr el Bint erwartete uns eine große Überraschung – ein riesiger Walhai schwamm genau in dem Moment vorbei, als wir unseren Transect beendeten. Dies war nicht der einzige phantastische Besucher während des Reef Checks, bei den Golden Blocks schwebte ein Manta-Rochen direkt über unseren Köpfen.


Laurent nimmt sogar seine Lampe mit, um ja keinen Indikator zu übersehen

Aber wir hatten nicht immer nur gute Begleiter; eines Tages durchtrennten einige Taucher unsere Transect-Leine und versuchten sie zu entwenden. Doch wir konnten sie einholen und bekamen unsere Leinen zurück. Meist bekamen wir aber ein sehr positives Feedback von Tauchern und auch von den einheimischen Diveguides.

Am Dahab Reef Monitoring teilzunehmen war wirklich eine gute Erfahrung und alle von uns lernten viel über das marine Leben und wie es zu schützen ist! Wir sind sehr glücklich, dass wir einen kleinen Beitrag dazu leisten konnten, Sinais einzigartige Umwelt schützen zu helfen.

Die Teams:
Korallenschäden: Barna Kasiba und Nina Milton (Österreich, Norwegen)
Fische: Claudia Pogoreutz und Julia Schnetzer (Österreich, Deutschland), Vicky und Tobias von Mach (Deutschland)
Invertebraten (Wirbellose): Katja Trübenbach und Susi Greiner (Deutschland, Österreich), Laurent Guyard und Kevin Lee Payne (Frankreich, Südafrika)
Substrate: Team-Wissenschaftler Christian Alter (Deutschland)
GPS und Vorbereitungen: Karsten Block und Marie-Kristin Fonfara (Deutschland)

---

Auch im nächsten Jahr wird es wieder ein Dahab Reef Monitoring geben:
Wenn Sie an weiteren Informationen oder einer Teilnahme interessiert sind, wenden Sie sich bitte an  RSEC-E-mail oder besuchen die Webseite von RSEC www.redsea-ec.org.
von Cornelia Roder und Tina Dohna (Reef Check, Bremen)

Auch der zweite Reef Check im ROBINSON Club Soma Bay im August 2007 war ein sichtbarer Erfolg, der bei Angestellten und Gästen einen tiefen Eindruck hinterließ. Das Programm wurde wie im Februar fortgesetzt und mit anderen Aspekten der Publikumsarbeit erweitert, die großen Anklang fanden. Die Anwesenheit von zwei Meeresbiologinnen im ROBINSON Club Soma Bay erregte viel Interesse und Enthusiasmus. Journalisten vom Magazin UNTERWASSER begleiteten die Aktion und berichten in Kürze darüber (www.unterwasser.de).

Die erste Woche wurde dazu genutzt, das Angebot zu planen und die Gäste auf die Reef Check Aktion aufmerksam zu machen. Am morgendlichen Infostand konnten sich die Gäste informieren. Die beiden Meeresbiologinnen nahmen an regulären Tauchgängen teil, um Taucher zu informieren und um die örtlichen Gegebenheiten zu erkunden.

Auch dieses Mal konnten 18 Sporttaucher begeistert werden an zwei Reef Check Tauchgängen und der dazu gehörigen theoretischen Ausbildung teilzunehmen, die in Tobia Hamra und Abu Soma Garden stattfanden, um einen Fortsetzung des Datensatzes von Reef Check zu ermöglichen. Anschließend an die Tauchgänge wurden die Daten zusammen mit allen teilnehmenden Reefcheckern ausgewertet und besprochen, was immer eine Grundlage für allgemeine Diskussionen um das Umweltengagement und Bewusstseinserhöhung in Bezug auf das Riff bildete. Oft wurde das Engagement des ROBINSON Clubs durch seine Zusammenarbeit mit Reef Check, auch von nicht teilnehmenden Tauchern, sehr positiv bewertet.

Zusätzlich zu den Reef Check-Tauchgängen wurden diesmal auch betreute Schnorcheltouren mit den beiden Meeresbiologinnen angeboten, die sehr starken Anklang fanden. Der Erfolg dieser Aktion zeigte sich nicht nur in der Begeisterung der Gäste, sondern auch darin, dass sich viele Gäste wiederholte Male auf diese Touren buchten. Auch wurde eine Reef Check-Schnorcheltour mit dem Robby Club organisiert, an dem 21 Kinder teilnahmen. Die Schnorcheltouren wurden durch eine Einweisung über den Prozess der Riffbildung, der Riffökologie und der Verletzlichkeit dieses Ökosystems begleitet und in diesem Kontext auch die Arbeit von Reef Check vorgestellt.

Auf Anfrage des Umweltbeauftragten des ROBINSON Club Soma Bay wurde zum ersten Mal der Zustand des Hausriffs mit den Reef Check - Methoden evaluiert. Trotz starkem Korallenbewuchs an den Wänden des Riffs ist das Riffdach zu ca. 80% von Algen bewachsen. Offensichtlich werden dort derzeit Korallen zunehmend  mit Algen überwachsen, was auf einen hohen Nährstoffgehalt oder eine Schwächung der Korallen allgemein hindeutet.

Der Einsatz und Aufwand des Staff, insbesondere von Matthias Blaul, war ausschlaggebend für den Erfolg dieser Reef Check Aktion, dafür herzlichen Dank an alle!

---

Auch 2008 werden, voraussichtlich im März und August, wieder Reef Check-Aktivitäten wie Schnupperkurse, Info-Vorträge, geführte Schnorchelgänge etc. im ROBINSON Club Soma Bay angeboten werden.

link: TUI Umweltkooperation mit Reef Check

Auch Nichttaucher können helfen, die Riffe zu schützen: werden Sie Fördermitglied bei Reef Check oder arbeiten Sie im Team mit. Interessante Infos, Downloads und die Anmeldung finden Sie unter www.reefcheck.de oder schreiben Sie uns eine Mail
Aktuelle Seite: Home News und Events Newsletter Newsletter März 2008