Reef Check

Aktuelle Seite: Home Reef Blog

Reef Blog Reef Blog

Lange Nacht des Tauchens in Berlin

Heute geht's ums Tauchen in Berlin - mit zwei Vorträgen von Reef Check - Wissenschaftlerinnen (16:15 und 17:55) und vielen anderen interessanten Filmen, Vorträgen und Infos.

Am Samstag, den 02.11.13 präsentiert die Kulturfabrik Moabit nunmehr das achte Jahr in Folge die populäre „Lange Nacht des Tauchens" in Berlin. Diese einzigartige Veranstaltung widmet sich, wie der Name schon erahnen lässt, ganz dem Thema Tauchen.
Filmvorführungen, Fachvorträgen, Informationsständen sowie UW-Bilderausstellungen sollen die vielseitigen Aspekte des Tauchsportes beleuchten und damit auch das Interesse bei Nicht-Tauchern wecken.

LangeNacht DesTauchens's photo.

Reef Check Spotlight: Mystery in the Red Sea

Reef Check Spotlight: Mystery in the Red Sea - Circular feeding scars observed on fire coral

By Reef Check EcoDiver Course Director Stephan Moldzio

During our Reef Check (RC) surveys in February 2012 at Marsa Shagra, Red Sea, Egypt, we observed some strange circular blotches on a fire coral Millepora dichotoma. We sent these pictures to RC and made an inquiry to several experts with no conclusive outcome.

Read the full story: 

http://www.reefcheck.org/newsletter/072012/#1

European Fish Week 2011

European Fish Week 2011 – Zurück in die Zukunft

4.–12. Juni 2011

 

„We want it back - Das wollen wir

wiederhaben.“

Solange der Mensch zurückdenken kann, gab es in Europa mehr Fische, mehr Boote, mehr Fischereien und mehr Gemeinschaften, die von der Fischerei leben.  Aufgrund der anhaltenden Überfischung sind einige Fischbestände heute auf einem gefährlich niedrigen Stand. Doch das war nicht immer so. Vor nicht allzu langer Zeit waren die Fischbestände gesünder und die von der Fischerei lebenden Gemeinschaften wohlhabender.

Bei der diesjährigen European Fish Week vom 4.–12. Juni dreht sich alles um dieses Thema: Dass unser Meeresraum früher in einem gesünderen Zustand war, wie Überfischung dies verändert hat und dass die Reform der Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP) der EU die Chance bietet, „Zurück in die Zukunft“ zu gehen. Es sollen Geschichten vom und Beweise für den vergangenen Reichtum unserer Meere und unserer Fischereigemeinschaften gesammelt werden, um diese anschließend den EU-Fischereiministern vorzulegen mit der Botschaft: „We want it back - Das wollen wir wiederhaben.“

Verborgene Mikrowelt im Sand der Korallenriffe

Verborgen in den Sanden tropischer Korallenriffe leben unterschiedliche Bakteriengemeinschaften. Sie sind wichtige Glieder im Nahrungsnetz des Riffes.

Tropische Korallenriffe kommen in sehr nährstoffarmem und klarem Meerwasser vor. Dennoch gehören sie zu den artenreichsten Ökosystemen unserer Erde. Riffe sind Selbstversorger und beherbergen ein fein ausgewogenes Netz aus Nahrungsbeziehungen, in dem jeder Riffbewohner seine Funktion hat. Ein wesentliches Glied in diesem Netz ist unsichtbar und daher in der Riffforschung lange vernachlässigt worden: die Mikroorganismen. Wissenschaftler des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenökologie (ZMT) in Bremen und ihre Kollegen vom Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie sind der Rolle der Mikroorganismen in den Sedimenten für die Stoffkreisläufe im Riff auf der Spur.

Weiterlesen: http://www.zmt-bremen.de/Page1578.html

 

Mit sog. „benthischen Rührkammern“ lässt sich die Aktivität der unterschiedlichen Sedimente messen. Golf von Aqaba, Rotes Meer. (Foto: C. Wild, ZMT)

SCHIFFSUNGLÜCK AM GREAT BARRIER REEF

Kampf ums Paradies

Bergungskräfte versuchen, ein Zerbersten des am Great Barrier Reef auf Grund gelaufenen Frachters abzuwenden. Dem Weltnaturerbe droht eine Ölpest mit unabsehbaren Folgen.© Reuters / Ho NewSchiffsunglück am Great Barrier Reef: Kampf ums Paradies | Wissen | ZEIT ONLINEVollständiger Artikel:
read full article

Schlechte Zeiten für Meerestiere – Profit geht vor Artenschutz

Ein Kommentar zur CITES-Konferenz zum Washingtoner Artenschutzabkommen in Doha, Katar
Von Georg Heiß und Reinhold Leinfelder

Bei der Generalversammlung der Vertragsstaaten des Washingtoner Artenschutzabkommens (Cites) hatten Haie, Thunfische und Korallen schlechte Karten: Die meisten Anträge auf Handelsbeschränkungen zum Schutz von Rotem Thun und mehreren Haiarten fanden nicht die erforderliche 2/3 …
read full article

Korallen bleichen aus - Tod in der Tasmanischen See

Wird das Wasser zu warm, verwandeln sich die prächtigen Korallen in farblose Geschöpfe.

Korallen bleichen aus - Tod in der Tasmanischen See Süddeutsche Zeitung 24.03.2010
Von T. Baier

Das südlichste Korallenriff der Welt ist erstmals ausgebleicht. Das Riff um die Lord-Howe-Insel vor der Küste des australischen Bundesstaats New South Wales ist bekannt für seine einzigartige…

read full article

Neu entdeckte Algen nähren Hoffnung für Korallenriffe

Die mit Korallen in Symbiose lebenden Algen vertragen auch höhere Wassertemperaturen

Ein internationales Wissenschaftsteam hat entdeckt, dass bisher unbekannteAlgenarten im Korallenriff möglicherweise auch höhere Wassertemperaturen überleben und damit den Effekt der Klimaerwärmung können. Im nordöstlichen Indischen Ozean konnten die Forscher solche bisher unentdeckte …

read full article

Korallen profitieren von Schutzzonen

WELT 18. Februar 2010, 04:00 Uhr

Chapel Hill - Nicht nur Urwaldregionen und Berglandschaften können unter Naturschutz stehen, sondern auch Meeresregionen und Küsten: als sogenannte Marine Protected Areas (MPA, Meeresschutzgebiete). Im Mai 2000 war erstmals eine MPA in den Vereinigten Staaten eingerichtet worden. Jetzt haben US-Forscher mit …

read full article

WDR Fernsehen: Fische zählen im Roten Meer

Melanie Koch aus Spenge ist leidenschaftliche Taucherin. Sie engagiert sich für ein internationales gemeinnütziges Projekt im Roten Meer: Zusammen mit ihrem Vater nimmt sie am weltgrößten Schutzprojekt für Korallen teil. Ihr Auftrag beim "Reef Check" heißt Fische zählen. Zum Video…
read full article

Weitere Beiträge ...

Aktuelle Seite: Home Reef Blog